Roadshow 2010

download Roadshow 2010

If you can't read please download the document

  • date post

    13-Jan-2016
  • Category

    Documents

  • view

    39
  • download

    0

Embed Size (px)

description

Capelo Carrière publique électronique – Elektronische loopbaan overheid (Elektronische Laufbahnbehörde). Roadshow 2010. Programm (1/2). Einleitung Capelo: was, wann, warum? Herausforderungen und Ziele Anwendungsbereich des Projekts Die beiden Abschnitte im Projekt - PowerPoint PPT Presentation

Transcript of Roadshow 2010

  • Roadshow 2010 Capelo

    Carrire publique lectronique Elektronische loopbaan overheid (Elektronische Laufbahnbehrde)

  • Programm (1/2)Einleitung Capelo: was, wann, warum?Herausforderungen und ZieleAnwendungsbereich des ProjektsDie beiden Abschnitte im ProjektProjekt 1: Anpassungen in der DmfADatenflsseBeschreibung der AnpassungenSachstandNchste SchrittePunktuelle DatenPdD Website: Gehlter und Gehaltszuschlge

    *

  • Programm (2/2) Projekt 2: Historische DatenAllgemeine GrundstzeStruktur der DatenErhebung der DatenIntegration in das DatenflusssystemSachstand und nchste SchritteErlassGesetzlicher RahmenAllgemeine PlanungUntersttzung der ArbeitgeberFragen und Antworten

    *

  • *Capelo: was, wann, warum?

  • Herausforderung und Ziele*

  • *Anwendungsbereich (1/2) Wer? Das Projekt betrifft alle Arbeitnehmer der Verwaltungen, einschlielich Vertagspersonal.Welche Arbeitgeber?Alle Arbeitgeber der Verwaltungen, deren Personal eine Pension zu Lasten einer der Regelungen des ffentlichen Sektors, unabhngig von der Verwaltungsbehrde, beanspruchen kann. FD, PD, Ministerien und Organisationen von ffentlichem Interesse, die dem Fderalstaat, den Gemeinschaften und der Region unterstellt sind;das von den Gemeinschaften organisierte und bezuschusste Unterrichtswesen;die autonomen ffentlichen Unternehmen;die Gemeinden, SHZ, Provinzen und staatlichen Organisationen, die davon abhngen;die integrierte (fderale und lokale) Polizei;.AusschlussAlle politischen Mandatstrger, gleich welcher politischer Ebene

  • Anwendungsbereich (2/2)Praktische Aspekte in der DmfA und DmfAPPLBreiter Anwendungsbereich:festgelegt auf Basis der Arbeitgeberkategorien, in diesem Fall in Kombination mit den Arbeitnehmercodesdient dazu, Erklrungen von Arbeitgebern, die nicht unter Capelo fallen, aber dennoch die neuen Felder ausfllen, zu blockieren (z. B. Arbeitgeber des Privatsektors).Beschrnkter Anwendungsbereich:festgelegt auf Basis einer vollstndigen Liste der Arbeitgeber LSS/LSSPLVdient dazu, Erklrungen von Arbeitgebern, die explizit unter Capelo fallen, aber die neuen Capelo-Felder nicht ausfllen sollen, zu blockierenDadurch wird es inbesondere in der Beginnphase mglich sein, den gesamten Anwendungsbereich zu berprfen, wobei eventuelle Arbeitgeber der Verwaltungen identifiziert werden, die Capelo-Felder ausfllen, ohne in den beschrnkten Anwendungsbereich des Projekts zu fallen.

    *

  • *Die beiden Abschnitte in Capelo

  • Die beiden AbschnitteProjekt 1 Die Zukunft Ab 01.01.2011 werden die Laufbahndaten ber die Quartalserklrungen der Arbeitgeber bei der Sozialen Sicherheit erhoben. Anpassung der DmfA und DmfAPPL unter Bercksichtigung des Pensionsbedarfs der VerwaltungenProjekt 2 VergangenheitDie historischen Daten (die sich auf die Perioden vor 2011 beziehen), werden direkt bei den Arbeitgebern erhoben, ohne Bercksichtigung der vierteljhrlichen Periodizitt. Ab 01.04.2011Ausarbeitung geeigneter IT-Lsungen*

  • *Projekt 1 Die Zukunft DmfA(PPL)

  • DmfA-Datenfluss und abgeleitete DatenflsseHeutiger ZustandZuknftiger Zustand

  • Capelo-Datenfluss*Empfang der Bescheinigungen A820 = T 1 Capelo-DatenflussEmpfang der Bescheinigungen = T1 + 90 Tage(Frist fr die Verbesserung durch die Quelle)

  • *Die neue Struktur

  • Pension ffentlicher Sektor

    *Berechnungsformel:

    Dauer TantiemePerioden der annehmbaren LeistungenPerioden der annehmbaren Abwesenheiten (gegebenenfalls beschrnkt auf einen Prozentanteil der Leistungen)Dauer der Diplomvergtung (gesetzliche Studiendauer)Die Dauer wird festgelegt unter Bercksichtigung des Verhltnisses zwischen den geleisteten (oder damit gleichgesetzten) Stunden und einer VollzeitbeschftigungDurchschnitt der Gehlter und von bestimmten Gehaltszuschlgen der letzten fnf Laufbahnjahre+ Jahresbetrge, gekoppelt an den Schwellenindex des ffentlichen Amts (138,01)Bruchzahl des Referenzgehalts fr jedes annehmbare Dienstjahr (Beispiel: 1/60 pro Jahr oder 1/720 pro Monat) Variiert je nach Art der Leistung (Beispiel: 1/60 Verwaltungsbehrden, Militrdienst, Diplom; 1/50 aktive Dienste, Polizei; 1/55 Unterricht; 1/30 Universitt, Magistratur )Ausgedrckt in Monaten mit 2 DezimalstellenBeispiel: Bei 12 Monaten 4/5-Leistungen werden 9,60 Monate bercksichtigtMglichkeit, die Pension auf Basis von verschiedenen Tantiemen zu berechnen Die Gehlter sind diejenigen, die zum Zeitpunkt der Pensionierung in Kraft sindWichtig: Die Ereignisse mssen zeitlich situiert sein X

  • Zusammenhang DmfA(PPL)- Pension (1/2) *

    DmfA(PPL): bestehende FelderPension ffentlicher Sektor AL: Arbeitnehmercode (Vertragspersonal/statutarisch)Art Beziehung: Anspruch auf PensionTL:Beginn- und EnddatumPeriode: Basis Berechnung Dauer (Laufbahn)Manahme zur Neuverteilung (New!)Urlaub oder Abwesenheit: AnnehmbarkeitArbeitsvertrag (vollzeitlich/teilzeitlich)Berechnung verkrzte und nicht verkrzte DauerArbeitsstundenplan/ReferenzpersonBerechnung verkrzte und nicht verkrzte DauerEntlohnung in Zehntel oder Zwlftel Periode x 1,2? (Unterricht)Manahme zur Frderung der BeschftigungPrekrer Vertrag: AnnehmbarkeitFlugpersonalLuftstreitkrfte: Zeitvergtung (Doppelzhlung Periode)PL : Leistungscode (New!) + Anzahl der TageNicht situierbare Abwesenheiten (Anzahl Tage)

  • Bestehende Felder Erweiterung der Codes

    Feld BeschftigungManahme zur Neuverteilung der Arbeitszeit: 20 neue Codes (= situierbare Abwesenheiten)Es handelt sich hier um vollstndige und teilweise Abwesenheiten (verringerte Leistungen), die im ffentlichen Sektor anwendbar sind (ausgenommen Urlaub mit Gehaltfortzahlung)Beispiel: Disponibilitt wegen Krankheit vom 01.02.2011 bis 25.02.2011Feld LeistungenArbeitszeitdaten: 5 Codes (= nicht situierbare Abwesenheiten)Dies betrifft nur die vollstndigen Tage der Abwesenheit, die keine Periode bildenZiel: Multiplikation der Leistungszeilen vermeiden, indem die Tage nur unter einem Code zusammengefasst werdenBeispiel: 14 Tage fr Disponibilitt wegen Krankheit verteilt ber das 1. QuartalDiese Anpassungen betreffen nur definitiv ernannte Personalmitglieder*

  • *Zusammenhang DmfA(PPL)- Pension (2/2)

    DmfA(PPL): neue FelderPension ffentlicher SektorP.S.D.: Beginn- und EnddatumPeriode: Basis Berechnung Dauer (Laufbahn)Art Einrichtung des ffentlichen SektorsZur internen Verwendung des PdD (Buchungsbudget) PersonalkategorieNenner Laufbahnbruch (Tantieme) GradMilitrpersonal: Berechnung Pension (alte Regelung) Art der Ttigkeit (sitzend oder aktiv)Nenner Laufbahnbruch (Tantieme) Art der FunktionBeschrnkungen Berechnung Pension Grnde fr das Ende des statutarischen VerhltnissesAnspruch auf PensionGehalt: Beginn- und EnddatumPeriode: Basis Berechnung Dauer (Gehalt)Referenz, datum Eintragungsdatum, BetragBetrag fr die Berechnung des ReferenzgehaltsZuschlag:Beginn- und EnddatumPeriode: Basis Berechnung Dauer (Gehalt)Referenz, Betrag, Betrag fr die Berechnung des Referenzgehalts

  • Neue strukturierte AnlagenArt Einrichtung des ffentlichen SektorsListe der zulssigen Werte: siehe Anlage 42

    Personalkategorie des ffentlichen SektorsListe der zulssigen Werte: siehe Anlage 43

    Diese Anlagen sind verfgbar unter www.socialsecurity.be*

  • Ende des statutarischen VerhltnissesBegrndung fr das Ende des statutarischen VerhltnissesEs ist wichtig anzugeben, warum die Beschftigung beendet wurde: um die Fortsetzung der Laufbahn des definitiv ernannten Arbeitnehmers zu kontrollierenum den Pensionsanspruch im ffentlichen Sektor zu prfen4 Grnde wurden vorgesehen: Pension, freiwilliger Abgang (Kndigung), Entlassung durch den Arbeitgeber, TodBei Entlassung durch den Arbeitgeberberreicht der Arbeitgeber eine Kopie (PDF) des offiziellen Dokuments, das die Entlassung beurkundet (ber die Seite der punktuellen Daten - siehe Folie 26) Dadurch kann berprft werden, ob die Entlassung auf die Verhngung der schwersten Disziplinarstrafe zurckgeht, die in dem fr den Arbeitnehmer geltenden Statut vorgesehen ist. Wenn dies der Fall ist, verliert der Arbeitnehmer seinen Pensionsanspruch im ffentlichen Sektor. *

  • Referenzen der Gehaltstabellen und -zuschlgeReferenzliste PdDDer PdD berreicht jedem Arbeitgeber, der in den Anwendungsbereich fllt, die Referenzliste mit den Gehaltstabellen und Gehaltszuschlgen, die bei seinem Arbeitgeber anwendbar sind Diese Listen werden in Krze verfgbar sein unter www.pdod.be*

  • Gehaltszuschlge5 Arten GehaltszuschlgePauschal, fester Prozentanteil der Gehaltstabelle, variabler Prozentanteil der Gehaltstabelle: Diese Zuschlge werden angegeben pro PeriodeBezahlung pro Einheit (pro Stunde, pro Leistung oder nach einem Prozentsatz): Diese Zuschlge werden angegeben pro QuartalWas ist zu melden? Alle Gehaltszuschlge, die bei der Berechnung der Pension und/oder bei der Angleichung zhlen.Ausnahme: Die Zuschlge fr die Stunden der Nacht- und Arbeitnehmerleistungen fr das Pflegepersonal in Krankenhusern mssen nicht ber die DmfA(PPL) angegeben werden*

  • Sachstand (1/3)Simulationsumgebung 2010/3:Die technische Dokumentation zu den drei neuen Funktionsblcken des Capelo-Projekts wurde auf der Portalsite der Sozialen Sicherheit verffentlichtDie Glossare zu den drei neuen Funktionsblcken (Beschftigungsdaten in Bezug auf den ffentlichen Sektor, Tarifgehalt, Gehaltszuschlag) und zu den Feldern in diesen BlckenDie XML-DokumentationDie neuen strukturierten Anlagen 42 Nomenklatur der Arten von Einrichtungen des ffentlichen Sektors und 43 Nomenklatur der Personalkategorien des ffentlichen Sektors

    HINWEIS: Fr 2010/3 und 2010/4 handelt es sich um eine Simulationsumgebung. Der offizielle und obligatorische Termin fr die Einstellung bleibt 2011/1. *

  • Sachstand (2/3)*Administrative Anweisungen Capelo1. Teil Neue FelderIn Bearbeitung (60 % erledigt)Verffentlichung im O